Atemgymnastik nach Strelnikova

 

Die Atemübungen wurden vor 40 Jahren von der russischen Gesangslehrerin und Bolschoj-Theater Sängerin Alexandra Strelnikova entwickelt. In den Übungen werden spezielle Atemtechniken mit Körperbewegungen kombiniert.

Tausende von Menschen in Russland konnten sich mit Hilfe dieser Atemgymnastik von ihren Krankheiten befreien.  Besonders wirksam sind die Übungen bei allen Atemwegserkrankungen wie Asthma, chronischen Nebenhöhlenentzündungen, Bronchitis, Schnarchen, verstopfte Nase, allergischer Rhinitis (stellt wieder die Nasenatmung ein), Verlust der Stimme. Außerdem bei Hypertonie, Depression, Neurose, Diabetes, Stottern, Herz- Kreislauferkrankungen, Schilddrüsenerkrankungen, Kopfschmerzen, Gedächtnis- und Merkfähigkeitsschwäche.

Die richtige und regelmäßige Anwendung stärkt das Immunsystem, versorgt den Körper mit Sauerstoff (Durchblutung), hilft abzunehmen, fördert natürliche Heilungsprozesse, stellt die Nasenatmung wieder her, beugt Erkältungen und anderen Krankheiten vor.

Atemgymnastik nach Strelnikova hilft Kindern und Jugendlichen bei Skoliose, Fehlhaltung und Deformation des Brustkorbs, macht den Körper leicht und geschmeidig, verbessert das Gedächtnis und die Lebensqualität.